Defensive + Offensive = Spiel souverän gewonnen!
Heilbronn : Eppelheim 6:2

Das letzte Aufeinandertreffen mit dem EC Eppelheim in dieser Eishockey-Regionalliga-Saison? – Das endete in Eppelheim nach einer 0:3 Führung mit einer 8:7 Niederlage für die Eisbären Heilbronn. Grund für diese schmerzhafte Niederlage waren die letzten 2 Minuten im ersten, und die ersten 10 Minuten im zweiten Drittel, in denen man sorglos und unkonzentriert spielte.
So etwas sollte beim Heimspiel am Freitag (08.12.17) nicht wieder passieren, das war der klare Vorsatz für das Heilbronner Eisbären-Team um Trainer Sascha Bernhardt.

Die Heilbronner Jungs hatten sich vorgenommen, dieses Spiel zu etwas Besonderem zu machen, denn Ex-Spielertrainer Manuel Pfenning, der neuerdings die Reihen der Eppelheimer Eisbären verstärkt, sollte für seine Zeit in Heilbronn noch gebührend verabschiedet werden. Natürlich nur mit Geschenken. – Die Punkte sollten in Heilbronn bleiben! Dass es dann doch kein Abschiedsspiel für Manu Pfenning wurde lag daran, dass dieser beruflich verhindert war und somit nicht auflaufen konnte.

Die knapp 1000 Zuschauer in der Heilbronner Kolbenschmidt Arena sahen einen gänzlich anderen Spielverlauf, als noch eine Woche zuvor. Die Heilbronner spielten konzentriert und vor allem in der Defensive richtig stark.
Dass die Offensive noch nie das Problem der Eisbären war, zeigte sich im weiteren Spielverlauf. Mit dem 1:0 durch Sven Breiter (14.) ging man in die die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel zogen die Eisbären dann durch Patrick Luschenz (24.) und zweimal Benjamin Brozicek (26./30.) auf ein komfortables 4:0 davon. Dem ließ Stefano Rupp in der 44. Minute das 5:0 folgen. Nachdem Heilbronn etwas Fahrt aus dem Spiel genommen hatte, konnte Eppelheim noch auf 5:2 (47.,54.) verkürzen, bevor Benjamin Brozicek (59) mit seinem dritten Treffer an diesem Abend, den Endstand zum 6:2 erzielte.

Mit super-starker Teamleistung zur Tabellenspitze!
Zweibrücken : Heilbronn 7:9

Kurzzeitig stand sogar eine Spielabsage im Raum. – Der Wettergott meinte es am frühen Sonntag Mittag gar nicht gut mit den Heilbronner Eisbären und ließ Schnee und Eis auf die Polar-Karawane los. Aber sind das nicht gerade die Elemente der Eisbären? Also ab auf die Autobahn nach Zweibrücken, wo das zweite Spiel des Doppelspiel-Wochenendes stattfinden sollte!
Gleich im ersten Drittel machten die Eisbären deutlich, dass sie nicht zum Spaß, sondern zum „Punkte-Sammeln“, gekommen waren. Gerade mal 20 Sekunden waren gespielt, da netzte Verteidiger Arno Metz zum 1:0 ein! In der 7. Minute erhöhte Igor Filobok sogar zum 2:0. Doch die Hornets aus Zweibrücken stehen nicht ohne Grund derzeit auf Tabellenplatz 3. So waren die „Hornissen“-Treffer zum 1:2 (9.) und 2:2 (19.) nicht gänzlich unerwartet. Stefano Rupp sorgte noch kurz vor der Pausensirene mit seinem Treffer (20.) dafür, dass die Eisbären mit einer 3:2-Führung in die Kabine gehen konnten.
Ein furioses zweites Drittel zeigte die ganze Teamstärke der Eisbären aus Heilbronn! Während die Defensive stand, sorgten Treffer von Leo Kreps (22.), Patrick Luschenz (29.), Igor Filobok (33.), Sven Breiter (33.) und Stefan Schrimpf (34.) für eine bis dato komfortable Führung, die auch durch einen weiteren Treffer von Zweibrücken nicht gefährdet wurde. Sven Breiter besiegelte in der 37. Minute mit seinem zweiten Treffer den Pausenstand zum 8:3 aus Heilbronner Sicht.

Das letzte Drittel sollte zeigen, dass Hornissen stechen, beziehungsweise die Hornets auch Tore schiessen können. Treffer in der 49. und 50. Minute brachten die Zweibrückener auf 5:8 an die Eisbären heran. Claudio Schreyer war es in der 54. Minute, der den Abstand wieder auf 4 Tore Unterschied hochschraubte. Während den Heilbronnern nach einem harten Doppelspiel-Wochenende etwas die Puste ausging, schöpften die Hornets mit ihrem Treffer in der 57. Minute zum 6:9 noch einmal Hoffnung. Sollte noch was möglich sein? Mit einem Mann mehr auf dem Eis legten sie noch einen Treffer in der 58. Minute nach. Doch auch der sollte am 9:7-Sieg der Heilbronner Eisbären nichts mehr ändern!

Die nächsten Tage stehen für den EHC Heilbronn ganz im Zeichen der Regeneration. Während das nächste Ligenspiel erst am 23.12.2017 um 19.30h bei den Baden Rhinos ansteht, freuen sich die Eisbären auf ein Event der Extra-Klasse in der heimischen Kolbenschmidt Arena:

Am Freitag, dem 22.12.2017, lädt der EHC Eisbären Heilbronn in Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs des HEC ab 18 Uhr zum CHRISTMAS SKATE ein!
Die Eisbären freuen sich auf alle Freunde des Kufensports – egal ob „groß“ oder „klein“-, auf alle Fans, Sponsoren oder einfach Neugierige! Für das leibliche Wohl ist gesorgt! – Der Eintritt ist FREI!

Bild: Thomas Kircher

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Schließen