Lightnings Wiesloch I – Eisbären Heilbronn 1b    6:5 n.P.

Am 18.4.2015 war es so weit. Die Finale der Divisions I, II und III standen im Icehouse Eppelheim an. Motiviert und mit dem Ziel den Aufstieg zu schaffen, fuhr die Mannschaft im Mannschaftsbus unserer Ersten Mannschaft nach Eppelheim. Was uns besonders freute war, dass viele Fans aus dem Eisbären Fanclub,  aus der Vereinsorganisation, aus der Vereinsvorstandschaft und natürlich auch unsere Familien und Bekannte zum Anfeuern mit dabei waren. Mit den Lightnings Wiesloch I trafen wir auf eine junge Mannschaft, die Ihre Ambitionen den Aufstieg heute ebenfalls klar zu machen von Anfang an deutlich zeigte. So gelang es ihnen in der dritten Minute durch Martin Stehr mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch noch war das Spiel jung und alles offen. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, bis dann in der zwölften Minute Anton Horn, nach Zuspiel von Jeremy Cuif, den Ausgleich zum 1:1 schaffte. Dies sollte auch der Stand zum Ende des ersten Drittels bleiben.

Im zweiten Drittel hatten wir den deutlich besseren Start. Schon in der ersten Minute des zweiten Drittels erhöhte Michel Uhlig nach einer schönen Vorlage von Andreas Lung auf 1:2 für die Eisbären. Die Stimmung und Unterstützung der Fans, die schon im ersten Drittel voll da war, nahm jetzt natürlich noch mal deutlich zu. Doch sieben Minuten später schafften diesmal die Lightnings den 2:2 Anschlusstreffer durch Marvin Klare. Nicht genug damit, nur drei Minuten vor Schluss des zweiten Drittels nutzen die Lightnings eine Schwächephase in unserem Spiel gnadenlos zunächst zur 3:2 (Patrick Ruprecht) und dann sogar zur 4:2 (Pascal Sohn) Führung aus. Acht Sekunden vor Schluss setzte Jeremy Cuif nochmals alles und brachte uns zumindest mit einem 4:3 wieder ins Spiel.

In der Pause zum dritten Drittel schwor Trainer Michel Uhlig die Mannschaft ein. Noch war ja ein komplettes Drittel zu spielen. Auch die Fans merkten, dass die Mannschaft sie jetzt braucht, und feuerten die Spieler von der ersten Sekunde des letzten Drittels lautstark an. Von solch einer Unterstützung beflügelt, zeigten wir jetzt wieder mehr Druck bei unseren Angriffen, mussten aber dennoch immer mit starken Kontern durch die Lightnings kämpfen. In der vierten Minute schafften wir es dann, 4:4 durch Anton Horn. Die folgenden 10 Minuten setzen beide Mannschaften auf die zwingend notwendige Entscheidung. Bei einem Unentschieden ging es ja direkt, ohne Verlängerung, ins Penaltyschießen. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Durch ein unglückliches Missverständnis überwand Martin Stehr dann 28 Sekunden vor Schluss unseren Goalie Sven Augustin und schoss den 5:4 Führungstreffer. Hängende Köpfe bei der Mannschaft, geschockte Ruhe bei den Fans. Das Aus!? Jetzt setzte Michel Uhlig alles auf eine Karte, wie es sich eben bei einem Finale gehört. Also ein sechster Mann aufs Eis, Sven Augustin auf die Bank und volles Risiko. Jetzt wollten wir es wissen. Die Mannschaft stand geschlossen an der Bande, und die Heilbronner Fans heizten die Stimmung nochmals an. Dann geschah das, womit niemand mehr gerechnet, aber worauf alle gehofft hatten. Nur 12 Sekunden vor Spielende schaffte Marcel Müllner den so wichtigen Ausgleich und brachte uns zurück ins Rennen.

Jetzt kam es zum Penaltyschießen. Auch hier sollte es spannend bleiben. Beide erste und zweite Penaltyschützen der Lightnings und Eisbären verwandelten eiskalt. Erst der dritte Penalty sollte die Entscheidung bringen. Die Lightnings netzten glücklich ein, wir scheiterten diesmal leider am gegnerischen Goalie.

Obwohl wir den Aufstieg knapp verpasst hatten, ließen wir uns das Feiern nicht nehmen. Schließlich haben wir uns durch eine geschlossene Mannschaftsleistung bis zum Finale durchgesetzt und mussten uns hier nur knapp, vielleicht auch ein bisschen glücklos und erhobenen Hauptes einem starken Gegner geschlagen geben.

An dieser Stelle möchte ich zum einen den Lightnings Wiesloch I zum geschafften Aufstieg  in die zweite Division der DPL gratulieren.

Außerdem möchte ich mich nochmals herzlich bei den mitgereisten Fans, dem Vorstand  und den Verwandten und Bekannten für die tolle Kulisse und Unterstützung bedanken. Und am Ende auch einen Dank an unseren Jürgen Schutt für eine tolle Premiere. Zum ersten Mal konnten die Daheimgebliebenen das Spiel am Liveticker miterleben und so live mitfiebern.

Hartmut Lehr
Teamleiter 1b

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Schließen