Eisbären 2 gegen KMC Eagles 2

Im Viertelfinale der Division 3 kam es zum Aufeinandertreffen der Eisbären Heilbronn 2 und der KMC Eagles 2 aus Zweibrücken. Schon im ersten Spiel war die Rollenverteilung relativ früh klar. Die Eisbären, mit dem größeren Kader angetreten, nahmen von Anfang das Heft in die Hand, jedoch nutzen Sie keine ihrer herausgespielten Chancen. Und so war es dann schon verwunderlich, als nach 5 Minuten die Gäste aus Zweibrücken mit Ihrem ersten Schuss in Führung gingen. Eisbären Kapitän Hagen Merz höchstpersönlich glich dann aber 2 Minuten später aus, ehe Top-Scorer Martin Stürmlinger die erste Führung herstellte. Mit diesem knappen 2-1 wurde zum ersten Mal die Seite getauscht. Mit dem Doppelschlag in der 1. Minute des 2. Drittels durch Marcel Müllner und Martin Stürmlinger wurde dann gleich deutlich, das die Mannschaft von Trainer John Kraiss frühzeitig die Partie entscheiden wollte. Dies war nach 2 weiteren Treffern von Martin Stürmlinger und einem von Alexander Keterling dann geschehen. Die nur mit 8 Feldspielern angetretenen Eagles schienen vom Eisbären Express überrollt zu werden. Das letzte Dritte verlief zunächst etwas ruhiger und die Eisbären machten nur noch das Nötigste und ließen den Eagles etwas mehr Platz. Diese kamen durch Row noch zum 2. Treffer, ehe Johan Caserdahl und abermals Alexander Keterling den Deckel auf diese Partie setzten. Endstand 9-2.

Vor dem Rückspiel gegen die Eagles war der Mannschaft um Trainer John Kraiss etwas unwohl, da einige Stammspieler den Weg nach Zweibrücken nicht antreten konnten. Da die Eagles aber mit fast derselben Mannschaft wie in Heilbronn 8 Feldspieler + Torhüterin antraten, war schon die erste Sorge der numerischen Unterlegenheit dahin. Konzentriert und mit viel Kaltschnäuzigkeit gingen die Eisbären zu Werke. Folgerichtig war die 0-3 Pausenführung für Heilbronn. Durch Tore von Alexander Keterling, Andreas Lung und abermals Alexander Keterling wurde das erste Mal die Seite gewechselt. Martin Stürmlinger und Alexander Keterling erhöhten im zweiten Drittel auf 0-5 ehe Röw die Gastgeber erstmals jubeln ließ. Mit dem Treffer von Carsten Halle stand der 1-6 Pausenstand fest. Für den gut haltenden Sven Augustin im Heilbronner Tor war dann der „Arbeitstag“ beendet. Trainer John Kraiss wechselte den Torhüter und schenkte nun Nick Keim das Vertrauen. Dies schien die Stürmer zu beflügeln, denn in den ersten 5 Minuten des dritten Drittels legten Andreas Lung, Martin Stürmlinger und Carsten Halle die Treffer 7 bis 9 nach, so dass man danach 2 Gänge runterschalten konnte, was dazu führte, das die Konzentration im Abwehrverhalten etwas vernachlässigt wurde und die Eagles zu Treffern von Row und Dobson führte. Carsten Halle mit dem 10. Treffer für die Eisbären und seinem persönlichen Hattrick war es nicht vorbehalten die Partie zu beenden, sondern Peters von den Hausherren markierte den letzten Treffer der Partie, die mit 4-10 endete.

Im Halbfinale erwarten dann die Eisbären den Sieger aus der Begegnung Canaducks 3 und Wiesloch Lightning 1. Vorrundensieger The Bloodhounds 1 treffen auf die Old Boys Eppelheim.

Mehr Infos über die zweite Mannschaft der Eisbären und die Liga DPL

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Schließen